Turnierreglement

Einleitung
Das vorliegende Turnierreglement gilt für alle durchgeführten birdie-open.com (BO) Turniere sowie den HOSG Open und ist für sämtliche Beteiligten verbindlich.

Alle Turniere werden nach den offiziellen Regeln des Royal and Ancient Golf Clubs of St. Andrews, der ASG und den Local Rules der Golfclubs gespielt.

1. Spielleitung und Platz- Allgemeine Regeln
Nach Regel 33 muss die Spielleitung ausschreiben unter welchen Bedingungen ein Wettspiel durchgeführt wird. Dabei ist die Spielleitung nicht befugt irgendeine Golfregel ausser Kraft zu setzen oder zu verändern. Grundsätzlich gelten die an den Infotafeln ausgehängten Local Rules. "Besserlegen", "Winter-Rules", Sonderwertungen (Longest Drive/Nearest to the Pin etc.) werden je nach Platzbedingungen, Begebenheiten oder Turnier spätestens am Start bekannt gegeben.

2. Teilnahmeberechtigung
eilnahmeberechtigt sind Amateure, die Mitglieder eines der ASG, ASGI, ASG Golfcard Migros oder einem anderen nationalen Golfverband angeschlossenen Golfclubs sind.

Die Teilnehmer sind damit einverstanden, dass alle Turnierergebnisse im Internet auf der Homepage von birdie-open.com, birdie-open.ch, birdie-open.de (und weitern birdie-open URL’s) veröffentlicht werden. Das Sekretariat der birdie-open.com Turnierserie ist berechtigt, per Brief, Fax oder Mail über Ereignisse im Zusammenhang mit der Turnierserie zu unterrichten.

Dem Teilnehmer ist bekannt, dass auf der Veranstaltung Bild- und Filmaufnahmen (auch mit Ton) gemacht werden. Er verzichtet ausdrücklich und unwiderruflich auf das „Recht am eigenen Bild“ (auch vertont), überlässt dieses und gibt seine Einwilligung für die spätere Nutzung und Veröffentlichung zu Informations- und Werbezwecken im Rahmen der birdie-open Turnierserie dem Turnierveranstalter.

Jeder Golfturnierteilnehmer nimmt zur Kenntnis, dass sein Foto auf der Website von birdie-open.com erscheinen kann und ist damit einverstanden. Ebenfalls nehmen die Golfturnierteilnehmer zur Kenntnis und sind damit einverstanden, dass die House of Swiss Golf AG, die Turnierleitung oder die kommerziellen Partner der Turniere verschiedenes Bildmaterial für ihre diversen werblichen, promotionellen und kommunikativen Zwecke entschädigungslos nutzen können.

3. Kosten und Bezahlung
Das Greenfee und das Startgeld werden gemäss den Tarifen des jeweiligen Golfclubs erhoben und sind vor dem Start beim Bezug der Scorekarte im Sekretariat des Golfclubs zu bezahlen. Das Inkasso wird ausschliesslich durch das Sekretariat des entsprechenden Golfclubs erledigt.

Die exakten Kosten pro Turnier können Sie der Turnierausschreibung auf www.birdie-open.com oder beim jeweiligen Club entnehmen.

4. Spielleitung Die Spielleitung der Turniere wird vom jeweiligen Golf Club wahrgenommen. Der Spielleiter ist namentlich auf der Ausschreibung aufgeführt. Entscheidungen der Spielleitung sind endgültig. Der Spielleiter muss während dem Turnier erreichbar sein.

5. Rangerservice / Ablauf auf der Anlage
Es werden Ranger des durchführenden Golf Clubs eingesetzt , welche befugt sind unangemessene Verzögerung, langsames Spiel zu ahnden (Regel 6-7) (siehe auch Punkte 15 „Langsames Spiel“). Auch Start- und Zeitkontrollen werden durch die Ranger durchgeführt. Den Anweisungen des Rangers ist unbedingt Folge zu leisten. Für Fragen bezüglich des Turnierablaufes sowie bei Regelfragen ist die Spielleitung zuständig.

6. Turnierpreise
Bei den birdie-open.com Turnierserien gibt es viele Möglichkeiten als Gewinner mit einem tollen Preis nach Hause zu gehen. Nebst der Brutto-sowie mehreren Nettowertungen können viele Preise im Rahmen von Spezialwertungen und Verlosungen gewonnen werden.

Maximale Summe der Turnierpreise gemäss ASG-Richtlinien (Amateurstatus).

7. Turnieranmeldung
Die Anmeldeliste wird 14 Tage vor dem Turnier am Info-Board des durchführenden Golfclubs ausgehängt und auf golfsuisse zur online Registrierung aufgeschaltet. Frühere Anmeldungen können direkt und jederzeit über die birdie-open.com Website getätigt werden Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt Gehen mehr Anmeldungen als die zugelassene Höchstzahl ein, wird eine Warteliste geführt. Die betroffenen Spieler werden entsprechend benachrichtigt.

Zu beachten: Die Turnieranmeldung gilt als verbindlich gemäss Platz- und Betriebsreglement des jeweiligen Golf Clubs.

8. Startzeiten und Flightzusammenstellung
Die Spielleitung ist für die Zusammenstellung der Flights sowie das Festlegen der Startzeiten zuständig. Diese sind verbindlich.

Startzeit-und Flightpartnerwünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt.

9. Meldeschluss
Der Anmeldeschluss über www.birdie-open.com für alle Turniere ist jeweils 4 Tage vor dem Turnier um 23.59 Uhr. Danach laufen die Anmeldungen über den Club und die Anmeldefristen können variieren.

10. Abmeldungen
Abmeldungen sind bis 2 Tage vor Turnierbeginn, 12.00 Uhr möglich. Bei Absagen nach diesem Termin behält sich die Spielleitung/Golfclub vor, das Startgeld, sowie bei Gästen das entsprechende Greenfee, in Rechnung zu stellen

Bei wiederholtem Nichtantreten hat die birdie-open.com Leitung die Möglichkeit, weitergehende Sanktionen zu erlassen.

11. Nichterscheinen (No-Show)
Bei Nichterscheinen eines Spielers haben die Spielleitung oder die Spielkommission des jeweiligen Golfclubs die Möglichkeit, Sanktionen zu erlassen. Startgeld und Greenfee werden dem Spieler in Rechnung gestellt.

12. Startliste
Die Startliste wird am Vortag des Turniers ab 12.00 Uhr am Info-Board des durchführenden Golf Clubs ausgehängt oder ist im golfsuisse einsehbar.

13. Kommunikation
Kurzfristige Änderungen des Turnierbetriebes werden über das Info-Board des durchführenden Golf Clubs bekannt gegeben. Wenn zeitlich möglich, wird auch über die Homepage von birdie-open.com oder per E-Mail informiert. (z.B. Turnierverschiebung, Absage).

14. Turnierbeginn
Spieler haben sich 10 Minuten vor ihrer Abspielzeit beim Starter zu melden. Eine Startverspätung bis 5 Minuten bedeutet zwei Strafschläge im Zählspiel, Lochverlust im Lochspiel, danach Disqualifikation (Regeln 6-3b und 33-7).

15. Langsames Spiel
Unangemessene Verzögerung, langsames Spiel (Regel 6-7) wird wie folgt geahndet: Ist ein Flight ausserhalb seiner Position (gemäss Zeitvorgabe) und hat er min. 1 Loch Abstand zum vorderen Flight so kann dieser aufgefordert werden, innerhalb der nächsten 3 Löcher zum vorderen Flight aufzuschliessen. Gelingt ihm das nicht, werden alle Mitspieler im Flight mit einem Strafschlag belegt. Gelingt es dem Flight wiederum nicht innerhalb der nächsten drei Löchern aufzuschliessen werden diese Spieler mit zwei zusätzlichen Strafschlägen belegt. Bei dem dritten Verstoss wird der Flight disqualifiziert. Bei Wettspielen nach Stableford werden Punkte (Strafschläge) gem. Regel 32-1.b dem Gesamtergebnis des Spielers abgezogen.

16. Disqualifikation
Jede Disqualifikation hat automatisch eine Spielsperre zur Folge. Die Strafe der Disqualifikation muss von der Spielleitung verhängt werden, wenn ein Spieler für irgendein Loch eine niedrigere als die benötigte Schlagzahl einreicht. Eine Ausnahme gilt nur dann, wenn er eine Strafe nicht mitgerechnet hat, deren er sich nicht bewusst war. (Sperre 1 Turnier) eine Scorekarte einreicht, auf der mit seinem Wissen ein höheres als ihm zustehendes Handicap eingetragen ist. (Sperre für 3 Turniere) eine Scorekarte einreicht, die nicht vorschriftsmässig unterschrieben ist oder unleserliche und/oder nicht visierte Score-Korrekturen enthält (Sperre für 1 Turniere) keine Scorekarte einreicht oder ein Turnier ohne ausreichende Begründung abbricht. (Sperre für 3 Turniere) bei Regelverweigerung oder einer unzulässigen Vereinbarung über die Nichtanwendung einer Regel zwischen Mitbewerbern. (Sperre für 3 Turniere)

In schweren Fällen entscheidet die Spielkommission des jeweiligen Golfclubs und/oder die Leitung von birdie-open.com über weitergehende Massnahmen und Konsequenzen.

17. Turnierende
Nach Beendigung der Turnierrunde sind die unterzeichneten Scorekarten unverzüglich dem Golf Club Sekretariat abzugeben (Regel 6-6b). Ein Turnier gilt nach Aushändigung der Ergebnisliste als beendet.

18. Spezialwertungen
Longest Drive: Um in die Wertung zu gelangen, muss der Ball auf dem Fairway (nicht im Semirough) derjenigen Spielbahn liegen, welche am Turniertag ausgeschrieben ist. Nearest to the Pin: Um in die Wertung zu gelangen, muss der Ball auf dem Green desjenigen Lochs zur Ruhe kommen, welches am Turniertag ausgeschrieben ist.

19. Wettspielkategorien
Die Einteilung der Wettspielkategorien erfolgt durch die Spielleitung.

20. Spielunterbrechung / Abbruch
Spielunterbrechung: Ein Schuss Spielwiederbeginn: Zwei Schüsse in Folge Spielabbruch: Drei Schüsse in Folge Wird ein Wettspiel durch die Spielleitung unterbrochen, ist die Lage des Balls zu markieren und das Spiel zu unterbrechen. Ein neues Loch darf nicht begonnen werden. Das Spiel darf erst nach zwei Schüssen in Folge wieder aufgenommen werden. Bei Spielabbruch sind die Bälle aufzunehmen. Unabhängig davon hat jeder Spieler das Recht, bei Gewittergefahr das Spiel selbständig zu unterbrechen.

21. Siegerehrung und Preisverteilung
Die Siegerehrung und Preisverteilung finden in der Regel ungefähr 30 Minuten nach Eintreffen des letzten Flights statt. Preise von nicht anwesenden Gewinnern werden an den Nächsten der Rangliste weitergegeben. Jeder Spieler kann prinzipiell nur einen Preis gewinnen, ausgenommen sind die Spezialpreise. Grundsätzlich gilt Brutto vor Netto. Bei gleichen Ergebnissen wird nach den letzten 9, 6, 3, 2, 1 Löchern gestochen. In der Nettowertung wird beim Stechen die anteilige Vorgabe berücksichtigt. Sind die Ergebnisse nach dem Stechen noch immer gleich, gewinnt das Bruttoresultat des Spielers mit der höheren Vorgabe, das Nettoresultat des Spielers mit der niedrigeren Vorgabe.

22. Fotos
Jeder Golfturnierteilnehmer nimmt zur Kenntnis, dass sein Foto auf der Website von birdie-open.com erscheinen kann und ist damit einverstanden.

23. Handicap
Jeder Spieler ist selbst dafür verantwortlich, dass er mit dem richtigen Handicap antritt. Die für das Turnier erfassten HCP'S (exact Handicap) werden jeweils nach dem Turnier durch das Sekretariat des Golfclubs für Teilnehmer, die einem ASG-Club angehören, automatisch angepasst. Jede/r Spieler/in hat die Möglichkeit seine Scorekarte (oder eine Kopie davon) versehen mit dem Resultat, Stempel und Unterschrift des Turnierleiters mitzunehmen und seinem Home-Club zur Handicap-Korrektur abzugeben.

24. Proteste
Proteste müssen schriftlich bis 15 Minuten nach Turnierende an die Spielleitung eingereicht werden. Entscheide der Spielleitung sind endgültig.

25. Sanktionen
Regelverstösse und unkorrektes Verhalten werden von der Spielleitung sanktioniert. In schwerwiegenden Fällen ist die Leitung von birdie-open.com zuständig.
Visit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On TwitterVisit Us On PinterestVisit Us On YoutubeVisit Us On Linkedin